Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Veranstaltungen haben einen nicht unerheblichen Ressourcenverbrauch und verzeichnen oft einen hohen CO2-Fußabdruck. Ganz egal ob dies ein großer Kongress ist, eine Weihnachtsfeier oder eine kleine feine Kundenveranstaltung. Es macht daher aus ökologischer wie auch ökonomischer Sicht durchaus Sinn, genauer hinzusehen. Und eine nachhaltige Veranstaltung im unternehmen kann auch als eigene Umweltmaßnahme für den ÖKOPROFIT-Bericht gewertet werden. Nachhaltig organisierte Veranstaltungen bieten Einsparungspotenzial in ökologischer wie auch ökonomischer Hinsicht: Müll wird vermieden, Ressourcen eingespart und ein weiterer Folge werden in den meisten Fällen auch die Kosten reduziert. 

Darum geht's: 

Folgende Bereiche einer Veranstaltung werden bei einem "Green Event" genauer beleuchtet: 

  • Mobilität & Klimaschutz
  • Veranstaltungsstätten & Unterkünfte 
  • Energie & Wasser 
  • Verpflegung & Catering 
  • Abfall & Beschaffung 
  • Veranstaltungstechnik & Ausstattung 
  • Soziale Aspekte 
  • Kommunikation 

Jeder dieser Bereiche bietet eine Vielzahl an Handlungsmöglichkeiten. Vom regionalen Biobuffet, über "Doggy Bags" für die Mitnahme von Essen bis hin zu Rikscha-Shuttles um nur ein paar der Möglichkeiten aus dem unheimlich großen Spektrum zu erwähnen.

Welchen Nutzen bringt’s

  • positives Image für Event und Unternehmen
  • Ressourcen werden eingespart sparen
  • Kosten werden reduziert (durch Verzicht, Energiereduktion, etc.)
  • eigenes Umweltzeichen für umweltfreundliche Veranstaltungen
  • weniger „Stolpersteine“ weil die Veranstaltung von Anfang an durchdacht wird
  • „Pluspunkte“ im ÖKOPROFIT Bericht

Auf jeden Fall sei gesagt - Nachhaltige Veranstaltungen lohnen sich immer und sie sind gar nicht so kompliziert umzusetzen.....!!!! 

 

Und so klappt es dann auch: 

Folgende Wege führen zu einer nachhaltig ausgezeichneten Veranstaltung: 

  1. Man orientiert sich an einem regionalen Programm. Hier in Vorarlberg ist dies http://www.ghoerig-feschta.at. Der Einstieg in das Thema ist einfach und übersichtlichen Thema und es gibt eine kostenlose Erstberatung.
  2. Man macht sich selbst Gedanken was man alles machen und reicht seine Veranstaltung im Nachhinein beim Green Event Award ein. (https://nachhaltiggewinnen.at
  3. Man lässt seine Veranstaltung offiziell mit dem Österreichischen Umweltzeichen für Green Meetings & Events auszeichnen. Dafür braucht man eine*n Lizenznehmer*in welche*r einem bei der Umsetzung begleitet und das Umweltzeichen dann auch vergibt. Infos dazu auf http://infothek.greenevents.at - Eine Liste der Lizenznehmer*innen findet man hier: https://meetings.umweltzeichen.at/index.php?cid=m004 

 

Ach ja - ÖKOPROFIT-Betrieben haben auch bei eine Zertifizierung viele Vorteile....



Ansprechpartner/in
StichworteNachhaltigkeit, Nachhaltige Veranstaltungen, Green Events



Anhänge

  • No labels